"Tennis in der Schule! – Das Spiel mit der Softballkugel"
Tennis ist eine koordinativ anspruchsvolle Sportart. Deshalb ist es bedeutsam, die motorischen Fähigkeiten der Kinder mit Übungsformen aus den Bereichen Hand-Auge-Koordination, Wahrnehmungsfähigkeit und Gewandtheitsvermögen so zu fördern, dass ein Spiel mit Schläger und Ball möglich wird. Neben tennisorientierten Spiel- und Übungsformen ist also die allgemeine sportmotorische Bewegungsschulung wichtiger Bestandteil der Stundenbilder.
Über einfache Aufgabenstellungen wird das Spiel mit dem Softball und kindgerechten Schlägern erprobt, wobei die genormten Spielfelder- und Netzbedingungen in den Hintergrund treten.
Kleinfeldtennis-Spiele ermöglichen eine Variations- und Differenzierungsvielfalt, die allen Kindern gerecht werden soll.

ReferentIn: Efler, Christian